#12 Einsteiger Tutorial Nr. 4 - Alles über Schärfe

Also, nochmal ein kleine Wiederholung, was hast Du bereits über Schärfe gelernt?

In diesem Beispielbild habe ich auf die Rosenknospe fokussiert, diese wird scharf abgebildet.

Der Hintergrund ist unscharf, das sogenannte "Bokeh".

Die gewählte Blende entscheidet hier darüber wie unscharf der Hintergrund ist.

Die Blende ist maximal geöffnet (kleinste Zahl). Das ganze nennt man auch "Freistellen".

 

Die Blende regelt wie weit die Schärfe in die Tiefe gehen soll, das ganze wird "Tiefenschärfe" genannt. Wenn der Hintergrund auch scharf abgebildet werden soll, musst Du die Blende schliessen (Große Zahl z.B. f22).

Das wird meistens in der Landschaftsfotografie praktiziert. Von vorn bis nach hinten soll alles scharf abgebildet werden, um möglichst viele Details zu erhalten!

 

Bei Landschaftsaufnahmen empfiehlt es sich auf Modus "A" oder bei Canon "Av" zu stellen. Die Zeitautomatik, Du gibst die Blende vor und die Kamera stellt die Belichtungszeit ein!                                                  Blende f13, 16mm, ISO 100, 25 Sekunden

Nun die erste Praxisübung:

Raus auf dem Haus, Kamera nicht vergessen. Mache ein Landschaftsfoto, Ziel ist es alles scharf abzubilden!

Stelle die Kamera auf dem Modus "A" oder "Av".

Die Blende stellst du auf einen Wert zwischen f8 &  f13. ISO 200.

 

Wenn du ein Stativ hast: Noch besser, das Foto wird damit noch einen tick schärfer. Bei Stativ Verwendung musst Du an Deiner Kamera den Stabilisator ausschalten. Die Kamera versucht Bewegungen auszugleichen die es gar nicht gibt, das Bild wird unscharf. Um beim Abdrücken Bewegungen zu vermeiden kannst Du die Kamera auf Selbstauslöser stellen. Es gibt auch noch die Option der "Spiegelvorauslösung". Natürlich nur mit Stativ umsetzbar, der Spiegel klappt hoch, dann dauert es eine Sekunde, dann wird erst das Foto gemacht. Das soll Vibrationen beim Spiegelschlag vermeiden.

 

Falls Du kein Stativ besitzt, ist das kein Beinbruch. Versuche es aus der Hand. Wenn die Belichtungszeit zu lange ist musst Du nur die ISO erhöhen.

Du kannst die Kamera auch auf den Boden, eine Parkbank oder ähnliches ablegen, pass nur auf dass die Kamera nicht abstürzt!

Es können auch tolle Fotos entstehen wenn Du ein Foto mit Selbstauslöser machst, wenn die Kamera am Boden liegt. Das ist mal ein ganz anderer Blickwinkel. Links ein Beispielbild:

 

Richtig fokussieren:

Ich schalte die Kamera immer auf Einzel Messfeld Auswahl. So kannst Du einen Punkt bestimmen auf den die Kamera fokussieren soll. Der Fokuspunkt in der Mitte soll am besten funktionieren, weil dieser ein "Kreuzsensor" ist. Mit dem Steuerkreuz kannst Du den Fokuspunkt auch beliebig positionieren. Wirf doch nochmal einen kleinen Blick in die Bedienungsanleitung zum Thema fokussieren, glaube mir es lohnt sich!

 

Zum Schluss noch ein paar kleine Punkte die die Schärfe beeinflussen:

Unscharfes Foto?

  1. Zu lange Belichtet?
  2. Porträt ist unscharf?
  3. Unscharf trotz Stativ?
  4. Landschaftsfoto nur teilweise scharf?
  5. Selfie unscharf?
  6. Hintergrund scharf, Objekt unscharf?
  7. Bewegtes Objekt unscharf?
  8. Alles befolgt, trotzdem unscharf?

Mach es besser!

  1. Erhöhe die ISO, verwende einen Blitz, oder Stativ!
  2. Fokussiere auf die Augen und siehe Punkt 1!
  3. Schalte den Stabilisator aus!
  4. Schliesse die Blende, f22 ist nicht unüblich!
  5. Probier mal den Selbstauslöser!
  6. Falscher Fokuspunkt, schalte auf Einzel AF!
  7. Schalte auf AF-C (kontinuierlicher AF)!
  8. Reinige mal Deine Linse! ;-)

Bist Du zufrieden mit Deinem Ergebnis? Dann poste doch Dein Foto an meine Facebook Pinnwand!

 

Verwende den Hashtag #Tutorial, dann weiß ich worum es geht!

Ich würde mich riesig freuen!

https://www.facebook.com/schmausfoto

 

 

Bis nächsten Freitag!


Zum vorherigen Blogeintrag:

Auch interessant:

Zum nächsten Blogeintrag:


Teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0