#01 Wie alles begann...

 Erster Eintrag des Friedberger Fotografie Blogs:


Bitte Lächeln, Kinder!


Die Handys von heute machen schon sehr gute Bilder, aber die Bilder sammeln sich immer ungeordnet & Unbearbeitet zu Zehntausenden auf der Festplatte...

Lieber ne größere Festplatte  Reinschrauben als Digitale Fotos auszusortieren, das ist richtiger Trennungsschmerz!

 

Mit der Geburt unserer Kinder wurden die Schnappschüsse immer mehr!


Es ist zum Haare ausraufen, dass es ca. 1,5 Jahre dauerte, bis das Kind mal in die Kamera grinste...

Also war die Steigerung von dem Handy zur Bridge Kamera. (eine Spiegellose Digitalkamera mit Mega Zoom) Das Problem an der Kamera war die lange Reaktionszeit. Bis die Kamera endlich mal auslöste waren die Kinder über alle Berge!

 

Ab zu Saturn

Nach eingehender Beratung haben wir uns für eine Digitale Spiegelreflex Kamera von Nikon entschieden. Von der Ausstattung der Kamera wurden wir nicht enttäuscht, mit Integriertem WLAN kann man die Fotos direkt zum Handy übertragen, das Klappdisplay macht auch sehr niedrige Kamerapositionen möglich!


Die ersten Versuche mit der Neuen Kamera

Alles gepackt und auf ging es zum nächstgelegnen Badesee, das Wetter war herrlich! Die Kinder vor dem See positioniert und erste Fotos geschossen.

 

<Klick> <Klick>

 

Die ersten Fotos waren Grauenvoll, verwackelt, blass & viel zu Dunkel!

Total gefrustet wurde die Kamera gleich wieder in Ihrem Rucksack verstaut!

 

Ein paar Tage später die ersten guten Bilder

Zuhause angekommen, habe ich als erstes ein Kamerahandbuch bei Amazon bestellt. Ein paar Youtube Videos erklärten mir die Grundlagen von Belichtungszeit, Blende und ISO. Für mich war es total verwirrend, was man alles beachten sollte..

Na gut, dann die Familie geschnappt und den Friedberg Berg erklommen, der Sonnenuntergang lud uns ein, das ganze nochmal zu versuchen.

Ich positionierte meine Frau mit Kind vor der tiefstehenden Abendsonne und wir schossen die ersten guten Bilder, diese in der Galerie zu sehen  sind!

 

Dieser Abend hat mich dermaßen begeistert, dass ich mich seit diesem Tage intensiv mit dem Thema "Fotografie" beschäftige.

Entweder lag das an dem Tollen Sonnenuntergang, oder an meinen Beiden hübschen Protagonisten!

 


Auch interessant:

Zum nächsten Blogeintrag:


Diesen Beitrag Teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0